Radieschen: Das Anfängergemüse auf dem Balkon anbauen

Salbei in einer Mischung aus Kies, Stein und Erde angepflanzt
Welche Pflanzen für welchen Boden?
9. Januar 2022
Lakhovsky-Spule
Elektrokultur: Die Lakhovsky-Spule
24. April 2022

Radieschen: Das Anfängergemüse auf dem Balkon anbauen

Radieschen / Foto: © Pixabay

Erfolg beim Gärtnern stärkt die Motivation und das Selbstvertrauen. Deshalb sollten alle Menschen, mit dem Gärtnern anfangen, mit einem einfach anzubauenden Gemüse starten. Zum Beispiel mit dem Radieschen.

Radieschen lassen sich nicht nur im Garten erfolgreich anbauen. Auch in der Balkonkiste wächst das Wurzelgemüse sehr gut. Ausserdem kann man Radieschen schon ab März draussen anpflanzen. Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Radieschen-Ernte: Die Pflanzen sollten mindestens sechs Stunden Sonne pro Tag bekommen.

Radieschen anzupflanzen ist auch eine gute Idee, weil sie sehr gesund sind. Sie enthalten die Vitamine A, B1, B2, C sowie Kalium und Eisen.

Obwohl das Radieschen als Anfängergemüse bekannt ist, solltest du ein paar Regeln zu beachten, um den Erfolg zu sichern.

1. Wann säen?

Frühsorten können schon ab einer Temperatur von 10 °C gesät werden, also bereits ab Mitte März. Ein Balkon bietet zusätzlichen Schutz und je höher der Balkon ist, desto mehr Wärme speichert er. Spätsorten können von Juli bis Ende September angepflanzt werden.

2. Wie säen?

Die Radieschensamen werden Balkonkisten in 1 cm tiefe Rillen gesät.

2.1 Dafür benötigst du:

  • Balkonkiste
  • Bio Radieschensamen (Frühsorte)
  • humose Gartenerde (Wurzelgemüse brauchen durchlässige Erde)
  • eventuell Quarzsand um die Erde nachzubessern
  • eine kleine Schaufel
  • ein Massstab
  • ein Stift
  • Giesskanne mit Brause
  • Drainage-Kugeln
  • Vlies

2.2 So funktioniert es:

  • Drainage-Kugeln in die Balkonkiste geben.
  • Vlies hineinlegen, damit sich die Erde später nicht mit den Drainage-Kugeln vermischt.
  • Erde darauf geben.
  • Mit einem Stift Rillen ziehen. Der Abstand zwischen den Rillen sollte 10 cm sein.
  • Samen mit 4–6 cm Abstand in die Rillen setzen. Die Saattiefe beträgt 1 cm, denn Radieschen sind Dunkelkeimer.
  • Die Samen mit Erde bedecken.
  • Mit Wasser giessen und dabei die Brause auf die Giesskanne setzen, damit die Samen am Platz

 Tipp: Urgesteinsmehl auf die Blätter stäuben hilft gegen Erdflöhe!

3. Standort, Pflege und Ernte

 Der Standort sollte sonnig sein, also mindestens sechs Stunden Sonne am Tag bekommen. Radieschenpflanzen sind pflegeleicht. Zu vermeiden ist Staunässe und ausgetrocknete Erde. Nach vier bis sechs Wochen können die Radieschen bereits geerntet werden.

Fazit

Radieschen sind einfach zu kultivieren. Doch auch falls es dir nicht gelingen sollte, zweifle nicht. Bedenke, dass auch erfahrenen Gärtnern Misserfolge passieren. Selbst wenn wir alles richtig gemacht haben, können meteorologische Umstände oder Krankheiten deine Ernte beeinträchtigen. Starte einfach einen neuen Versuch!

Wir wünschen dir viel Erfolg!

Video

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.