Gewächshaus planen: Das musst du beachten

Der Lochkompost
Der Lochkompost
9. September 2023
Kapuzinerkresse
Kapuzinerkresse: Ein echter Allrounder
12. April 2024
Der Lochkompost
Der Lochkompost
9. September 2023
Kapuzinerkresse
Kapuzinerkresse: Ein echter Allrounder
12. April 2024

Gewächshaus planen: Das musst du beachten

Gewächshäuser

Gewächshäuser, 2024 © Laurent Lange

Du hast vor, ein Gewächshaus zu bauen? Eine gute Idee! Ein Gewächshaus bringt viele Vorteile. Es bietet deinen Pflanzen Schutz vor Kälte, Regen und Wind. Im Gewächshaus kannst du auch exotische Pflanzen anpflanzen. Und du kannst auch im Winter aktiv sein und gärtnern. Schädlinge sind im Gewächshaus nicht so häufig anzutreffen wie im Freien. Und: Ein Gewächshaus ermöglicht es dir, schon ab Ende Februar die ersten Gemüse zu pflanzen.

Bevor du mit dem Bau deines Gewächshauses beginnst, solltest du ein paar Sachen wissen.

Inhaltsverzeichnis

Der Standort und die Orientierung

Wo solltest du bauen?

Bau dein Gewächshaus nicht zu weit weg von deinem Schreberhaus oder Wohnort, also am besten in der Zone 1. Diese Zone ist in der Permakultur die sogenannte „aktive Zone“. Dein Gewächshaus wirst du häufig nutzen, daher macht es Sinn, es in einer Zone zu bauen, wo du zum Beispiel einfachen Zugang zu Wasser hast.

Wo genau sollst du bauen?

Der Standort muss zwingend sonnig sein. Auch wichtig ist, das Gewächshaus an einem Ort zu bauen, wo es nicht zu sehr dem Wind ausgesetzt ist. Ansonsten macht der Wind die Arbeit der Sonne zunichte.

Welche Ausrichtung ist vorteilhaft?

Die Ausrichtung deines Gewächshauses ist sehr wichtig. Im Prinzip solltest du dein Gewächshaus Richtung Süd bauen. Das heisst, die längliche Seite des Gewächshauses sollte nach Süd zeigen.

Allerdings ist diese Regel nicht allgemeingültig. Es kommt darauf, wofür du dein Gewächshaus nutzen willst. Für Anzucht im Frühling, Gemüsebau im Sommer oder für die Überwinterung empfindlicher Pflanzen? Es ist wichtig, dass du dir diese Gedanken vor dem Bau machst. Denn wenn du dein Gewächshaus gebaut hast und erst dann merkst, dass du es statt im Sommer doch lieber im Winter nutzen möchtest, wirst du es abmontieren müssen. Das ist ärgerlich.

Gewächshaus Ausrichtung

Nord-Süd-Ausrichtung:

Diese Ausrichtung ist für den sommerlichen Gemüsebau ideal. Die Längsachsen zeigen nach Ost und West. Diese Ausrichtung vermeidet Überhitzung.

Ost-West-Ausrichtung:

Diese Ausrichtung ist für den winterlichen Gemüsebau und zur Überwinterung ideal. Die Längsachsen zeigen nach Süden und Norden. Die winterlichen Sonnenstrahlen können so dein Gewächshaus besser erwärmen. Diese Ausrichtung ist auch für die Pflanzenanzucht ideal.

Welche Materialien benötigst du für dein Gewächshaus?

Du kannst ein vorfertiges Gewächshaus kaufen oder du kannst es selber bauen. Wenn du dich für das Selberbauen entschieden hast, dann solltest du darauf achten, dass du es nachhaltig baust.

Das Grundgerüst aus Holzpaletten

Holzpalette HT-Behandlung

Holzpalette HT-Behandlung

Das Grundgerüst kannst du mit Holzpaletten machen. Manche Menschen werden dir vielleicht sagen „Lass die Finger davon, das Holz ist behandelt“. Das ist auch richtig. Früher und in manchen Ländern noch heute werden die Holzpaletten mit Methylbromid behandelt. Methylbromid ist eine giftige Substanz, die eingesetzt wurde und wird, um Holzpaletten vor Schädlingen zu schützen. Mittlerweile behandelt man in der Schweiz und in EU-Raum aber mit Wärme.

Du kannst jetzt also mit gutem Gewissen Holzpaletten benutzen, vorausgesetzt, sie kommen aus Europa. Relevant ist die Bezeichnung „HT“ für dich, was bedeutet „Heat Treatment“. Vermeiden solltest du Holzpaletten mit der Bezeichnung „MB“, die auf die giftige Substanz „Methylbromid“ hinweist.

 

Die Aussenwand: Glas, Plexiglas oder Folie?

Du kannst die Aussenwand aus verschiedenen Materialien bauen. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Materialien an.

Glas:

Glas lässt alle UV-Strahlen durch, es wird warm im Gewächshaus. Die Wärme kann leider auch deine Pflanzen austrocknen lassen. Glas ist zerbrechlich und für den Bau kompliziert. Aus ästhetischer Sicht ist Glas aber sicher die schönste Variante.

Folienabdeckung:

Folienabdeckung bietet wenig Schutz vor Kälte, lässt sich dafür aber viel einfacher verbauen als Glas.

Plexiglas:

Plexiglas speichert Wärme, ist langlebig, lässt kein UV-Licht durch und ist weniger empfindlich als Glas.

Und das Dach?

Das Dach kann auch aus Glas oder Abdeckungsfolie gemacht werden. Es sollte lichtdurchlässig sein.

Wichtig

Das Dach sollte steil gebaut werden. So vermeidest du Überhitzung. Zudem ist ein steiles Dach resistenter gegen Witterung als ein Flachdach.

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel bei der Planung deines Gewächshauses geholfen hat. Hast du schon ein Gewächshaus oder bist du vielleicht gerade daran, eins zu bauen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert