Weg zum Waldkindergarten
Waldkindergärten – lasst die Kinder in der Natur groß werden!
16. Oktober 2018
Igelhaus
Ein Igelhaus selber bauen
29. Oktober 2018

So hilfst du dem Igel

Igel in der Natur

Igel in der Natur  /  Foto: Pixabay /   Lizenz:  CC0 Creative Commons

Es ist Spätherbst und bald wird die klirrende Kälte des Winters uns begrüssen. Unsere Aktivität im Garten lässt langsam nach und wir verbringen mehr Zeit in der Wärme unseres Zuhauses.

Der Igel, einer unserer treuen Helfer gegen Schnecken und sonstige Schädlinge, sucht noch vor Wintereinbruch einen Unterschlupf für seinen Winterschlaf. Du kannst im dabei helfen, indem du ein Igelhaus baust oder kaufst.

Wo sind die Igel?

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass es nicht einfach ist, einen Igel anzutreffen. Das hat mehrere Ursachen.

Weil es immer mehr Strassen gibt, überqueren Igel auch immer öfter Autostrassen. Im Gegensatz zu anderen Tieren ergreift der Igel nicht die Flucht, wenn ein Auto heranfährt, sondern rollt sich ein und bewegt sich nicht mehr. Leider nützt dieser Schutz gegen ein Auto wenig und somit sterben auf den Strassen Europas unzählige Igel den Verkehrstod.

Igel sind empfindlichen Wesen und sind deshalb auch gefährdet durch Pestizide und Insektizide. Leider werden Pflanzenschutzmittel auch von vielen Hobbygärtnern benutzt. Dadurch ist die ganze Umgebung infiziert – das bedeutet für Igel den sicheren Tot.

Zudem überlebt nur die Hälfte der Igel die Kälte des Winters. Weitere Gründe, die zum Igelschwund führen, sind der Klimawandel, natürliche Feinde wie Fuchs oder Dachs, Hunger oder Ertrinken.

Wir können Igeln helfen

Aufgrund der Geschwindigkeit von Autos und Lichtverhältnissen in der Nacht ist es schwierig, Igel auf der Strasse zu schützen. Auch Klimawandel, Hunger und Ertrinken sind Einflüsse, bei denen wir im Kleinen nicht viel ausrichten können.

Die natürlichen Feinde des Igels zu bekämpfen, ist natürlich Unsinn, das müssen wir dir bestimmt nicht erklären. Und ausserdem: Nur 10 Prozent der Todesfälle bei Igeln sind auf ein anderes Tier zurückzuführen.

Konkret helfen können wir, indem wir  keine Pflanzenschutzmittel benutzen. Für uns Permakulturisten ist das eigentlich klar. Wenn dein Garten in einer Schrebergarten-Kolonie liegt, dann spielen auch deine Nachbarn eine Rolle.Starte doch eine Diskussion über den Einsatz von Pflanzenschutzmittel – mit dem Igelschwund hast du ein zusätzliches Argument, das gegen den Einsatz spricht.

Viele Igel erfrieren. Der Igel verwendet seine ganze Energie, um Wärme zu erzeugen. Wenn sein Körpergewicht weniger als 600 Gramm beträgt, wird er den Frühling allerdings nicht mehr sehen.

Wir können Igeln helfen, indem wir ihnen einen Unterschlupf bieten. Zum Beispiel mit einem Igelhaus. In seinem Inneren befindet sich Stroh und neben dem Unterschlupf ein wenig Wasser, damit der Igel unbesorgt in dem Winterschlaf eintauchen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.